Pepino Rettungshoernchen
Bilderbuch und Vorlesen,  Bücher,  Kinderbuch

Ein Eichhörnchen als Retter in der Not – „Pepino Rettungshörnchen“

Unbezahlte Werbung
Rezensionsexemplar

Pepino Rettungshörnchen kam bei uns im Buchladen mit Band eins schon super an und auch ich selbst war Fan von dem mutigen Eichhörnchen. Pepino bringt einem bei, dass Größe nichts mit Mut und Fleiß zu tun hat, Mitgefühl und Hilfe viel wert sind.

Als Band zwei „Pepino Rettungshörnchen – Alarm im Park“ erschien, war ich also auch auf das neue Abenteuer unseres kleinen Helden gespannt. Umso glücklicher war ich, dass ich die Möglichkeit hatte bei Lovelybooks eine Leserunde mitzumachen!

Pepinos aufregendes zweites Abenteuer

„Alarm im Park“ ist der Untertitel des zweiten Bandes und lässt schon Spannung vermuten. Die bekommen wir auch!

Wir beginnen schön heimelig im Heim von Pepino und seiner Familie – Mama, sein kleiner Bruder Amini und Onkel Oko – auf dem Dachboden über der Feuerwehrstation. Es herrscht ein schlimmer Sturm. Als die Feuerwehr zu einem neuen Einsatz gerufen wird, ist für Pepino klar: Helm auf und denen helfen, die in Not sind!

Er schwingt sich auf das Feuerwehrauto und fürchtet weder den Sturm noch den Regen, sondern Pepino denkt an diejenigen, die seine Hilfe benötigen. Doch als er merkt, dass sie in Richtung Sternwartepark fahren, wird ihm doch etwas mulmig zu mute. Vor allem als er die starken Sturmschäden sieht, denn in dem Park wohnt seine beste Freundin Jala!

Pepino ist zuerst erleichtert, als er Jala unversehrt vorfindet, doch dann finden sie kleine Babyigel, die durch einen umgefallenen Baum eingeschlossen sind. Pepino gibt alles, um gemeinsam mit Jala die Babyigel zu retten. Und dann wird Jala auch noch verletzt!

Das Abenteuert von Pepino beginnt hier allerdings erst…

Trotz der großen Aufregung und der vielen Spannung, gibt es auch kurze humorvolle Stellen und gemeinsam mit Pepino und seinen Freunden bestreiten wir die Abenteuer.

Gestaltung

Die Abenteuer von Pepino sind nicht nur außen schön anzusehen, sondern auch innen. Nora Paehl hat den Charakteren ein liebevolles Äußeres gegeben und auch dem Rest des Buches mit großen Illustrationen und kleinen Feinheiten viel Wärme eingehaucht.

Die Seiten sind farbenfroh und trotz übersichtlicher Illustrationen immer liebevoll detailliert. Die Charaktere sind alle unterschiedlich und gut auseinander zu kennen, jede Emotion wurde gut zum Ausdruck gebracht. Mein illustriertes Highlight sind der kleine Amini und die putzigen Igelbabys.

Schreibstil und Botschaft

Der Schreibstil von Irmgard Kramer ist perfekt für Leseanfänger, aber auch gut geeignet zum Vorlesen. Durch die kurze und übersichtliche Satzstellung lässt sich der Geschichte leicht folgen, wodurch auch jüngere Fans bereits ihre Freude an der Geschichte haben können.

Jupsidupsidu!

Das ist Pepinos klassischer Ausruf, den vermutlich viele Kinder innerhalb kürzester Zeit selbst drauf haben.

Aber Irmgard Kramer hat hier nicht nur eine schöne Abenteuergeschichte für kleine Helden und Heldinnen geschrieben, sondern vermittelt mithilfe von Pepino und seinen Freunden auch wieder jede Menge wichtiger Inhalte.

Nämlich, dass es gut ist anderen zu helfen, die Hilfe benötigen und sich nicht selbst helfen können. Dabei muss man aber auch auf sich selbst aufpassen. Kleine Geschwister können schon manchmal nerven und dann wütend zu werden ist absolut normal – aber man sollte sich dann auch wieder beruhigen und daran denken, dass kleine Geschwister vielleicht einfach noch für manche Dinge zu klein sind, um sie zu verstehen oder tun zu können. Es ist toll auch fremden Menschen helfen zu wollen, aber ihr müsst an eure Sicherheit denken und Fremde können auch gefährlich sein. Und miteinander reden ist meist das Beste für alle.

  • Titel: „Pepino Rettungshörnchen – Alarm im Park“
  • Autorin: Irmgard Kramer
  • Illustratorin: Nora Paehl
  • Verlag: cbj
  • Erscheinungsdatum: 20.09.2021
  • Reihe: Band 2
  • Seiten: 107
  • ISBN: 978-3-570-17763-1

Ein Rettungshörnchen für alle Fälle – Einsatz für Pepino

Pepino, das kleine übermütige Eichhörnchen, begleitet die Feuerwehrleute zu einem neuen Einsatz. Ein orkanartiger Sturm hat viele Bäume entwurzelt oder abgeknickt und die Feuerwehr muss Straßen und Wege freiräumen. Als Pepino hört, dass der Park, in dem seine Freundin Jala lebt, vom Sturm besonders schlimm betroffen ist, bleibt ihm vor Schreck das Herz stehen. Hoffentlich ist Jala nichts passiert! Jetzt hat er es natürlich besonders eilig, zu seinem Rettungseinsatz zu kommen. Aber das ist nicht das einzige Abenteuer, das auf Pepino wartet …

(Quelle: www.penguinrandomhouse.de)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner