Manga und Comics

Küsse & Schüsse (Band 1) von Nozomi Mino

Die Studentin und das Yok*za-Mitglied: eine gefährliche Liebe.

Klappentext von „Küsse & Schüsse – Verliebt in einen Yak*za“:

Als die Studentin Yuri auf einer Party in Schwierigkeiten gerät, wird sie von dem jungen Toshiomi, dem Erben des Oya-Clans, gerettet. Darauf verlieben sich beide Hals über Kopf ineinander und das Feuer der Leidenschaft beginnt lichterloh zu brennen. Doch schon bald fallen Schüsse und Yuri muss feststellen, dass ihr neues Leben als Freundin eines Yakuza alles andere als ungefährlich ist.

Eine Reihe, auf die ich mich sehr freue und den ersten Band auch schnell gelesen habe.

War er wie ich erwartet habe? Nein.

Werde ich weiterlesen? Jep.

Wer hier eine tiefgründige Romanze sucht, ist definitiv falsch. Im ersten Band lief schon alles ziemlich leidenschaftlich und schnell ab. Eigentlich sogar sehr naiv und oberflächlich. Und auch wenn die beiden sich (in Band 1 wohlgemerkt) die große Liebe schwören und das ja durchaus sein kann, nimmt einem diese Geschwindigkeit etwas das Mitfibern weg.

Klar werden die Probleme aufgezeigt mit einem Mafia-Boss zusammen zu sein: die Überwachung, die Anschläge und Attentate. Doch mehr auch nicht – fürs Erste jedenfalls.

Leichte, erotische Story zum Durchlesen und Abschalten. Gezeichnet sind die beiden sehr detailliert; bei der Erotik wird nicht allzu viel gezeigt, Nebencharaktere existieren bis jetzt so gut wie gar nicht.

Mal sehen wie es weiter mit Band 2 weitergeht.

Fazit: ☁☁/Wolken

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner