Geschenke selber machen Header
Ratgeber,  Bücher

Besondere Geschenke müssen nicht immer gekauft und teuer sein

Unbezahlte Werbung
Rezensionsexemplar

So schön Weihnachten auch sein kann, so besinnlich und ruhig Weihnachten beschrieben wird, so stressig ist es für viele von uns im Hintergrund. Wer kennt den Stress nicht? Die Familie unter den Hut bringen, anderen eine Freude machen, Plätzchen backen, Haus schmücken und natürlich das Stressigste von allem: Die passenden Geschenke finden.

Ich war schon immer jemand, der andere gerne beschenkt, aber trotzdem gehöre ich zu denjenigen, die immer erst in den Tagen kurz vor Weihnachten Ideen für Geschenke haben und vor lauter Stress im Kreis herumlaufen.

Umso besser lief es dieses Jahr für mich, denn dank einer schönen Leserunde auf Lovelybooks von smarticular mit ihrem Buch „Selber machen statt kaufen – Geschenke“ wurden mir viele Ideen für diesjährige Geschenke geliefert.

Ich kenne den smarticular Verlag schon seit längerer Zeit, da wir die tollen Bücher zum Thema Nachhaltigkeit sehr gerne und sehr oft in unserer Buchhandlung verkaufen. Da war ich natürlich umso gespannter auf ein passendes Buch für besondere Geschenke!

Themen

Positiv aufgefallen ist mir sofort die Vielfältigkeit der Themenbereiche. Hier sind nicht nur Klassiker wie Selbstgemachtes aus den Bereichen der Küche und der Natur, sondern auch Ideen für schöne Geschenkverpackungen oder auch selbstgemachte Handarbeiten. Die Kinder wurden natürlich nicht vergessen, denn auch für die sind schöne Geschenke dabei, mit denen man sie entweder beschenken kann oder die sie auch selbst als Geschenk basteln können.

Auch die Küche beinhaltet mehr als gedacht, denn nicht nur Süßes sondern auch Deftiges ist vorhanden, sodass für jeden Geschmack was dabei ist. Für Wohlfühlsituationen gibt es schöne Ideen für Badekugeln und -pralinen, für schöne Duftöle und andere Kleinigkeiten, die einem gut tun.

Gliederung innerhalb des Buches:
  • Einleitung
  • Aus der Küche
  • Aus der Natur
  • Selbst gebastelt
  • Handarbeit
  • Schönheit und Wohlbefinden
  • Süße Naschereien
  • Für Kinder
  • Verpackung
  • Auf zum Selbermachen!
  • Stichwortverzeichnis

Mir haben die vielen unterschiedlichen Rezepte und Ideen durchaus einiges an Input gegeben, den ich so vielleicht nicht gehabt hätte.

Inhalt

Die Einleitung führt die Leserschaft gut in das Thema ein, denn eine wichtige Frage, die oftmals zwischen all den Geschenken untergeht, ist: Geschenke kaufen nur noch aus Pflichtgefühl?

Dabei ist doch der eigentliche Grund für Geschenke, dass wir den Personen, die wir gern haben und die uns wichtig sind, eine Freude bereiten wollen. Und Freude sollte und muss nicht immer mit Geld gleichgesetzt werden, im Gegenteil. Zeugt es nicht von besonderen Gefühlen, wenn wir ein Geschenk selbst machen oder viele Gedanken in eine Idee investieren?

Der Hintergrund hat mir besonders gut gefallen an dem Buch.

Ebenfalls punkten kann bei mir die Ideenvielfalt auch innerhalb einzelner Rezepte und Anleitungen, denn es gibt auch kleine Anregungen für Abwandlungen. Beispielsweise findet man für Kräuteröle, Teemischungen oder ätherische Öle schöne Übersichtsseiten mit unterschiedlichen Möglichkeiten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Sehr schön ist natürlich auch, dass es am Ende ein kleines Kapitel für nachhaltige und selbstgemachte Verpackungen gibt, sodass man die selbstgemachten Geschenke dann auch gleich passend einpacken kann.

Aufmachung

Außen scheint das Buch etwas schlicht, erinnerte mich irgendwie an schöne hausgemachte Rezeptbücher von früher, was durchaus für das Thema „Selber machen“ spricht.

Innen passt es genauso gut dazu, denn durch die schlichte, aber liebevoll geschmückte Übersichtlichkeit, wirkt es häuslich und „selbstgemacht“. Mit einem glänzenden Innendesign á la Schmuckkochbuch wäre die Authentizität vermutlich nicht so gut angekommen, wie sie es jetzt tut.

Optisch ist das Buch sehr liebevoll aufgemacht, mit Notizzetteln, Hinweis- und Tippfelder und vielen schönen Bildern, die einem sowohl als Anleitung dienen als auch optisch eine Orientierung geben, wie das Geschenk am Ende aussehen soll.

Zu allen Ideen gibt es auf der Website von smarticular einen passenden Beitrag, bei dem ihr neueste Kommentare und Anmerkungen von anderen lesen könnt und auch selbst weitere Ideen, Lob und Kritik äußern könnt.

Meine Geschenke für dieses Jahr

Natürlich habe ich auch gleich selbst was ausprobiert und nicht nur das schöne Büchlein durchgeblättert.

Die Entscheidung war gar nicht so leicht, da ich am liebsten zigtausend Sachen ausprobiert hätte, aber ich konnte mich dann auf einige Ideen besinnen.

Ganz zauberhaft fand ich die Idee der „Zauberschokolade“, die ich bis dato gar nicht kannte. Da meiner Meinung nach Süßes und Essbares zu Weihnachten immer geht und allen schmeckt, war das perfekt. Natürlich konnte ich mich nicht auf ein Topping festlegen, weshalb ich einen kunterbunten Mix gemacht habe und passend zur magischen Weihnachtszeit auch ein bisschen Glitzer mit drauf gepackt.

Die finale Schokolade hat mir super gut gefallen, nur nach dem Abkühlen ist mir erst aufgefallen, dass ich die Schokolade wohl etwas zu oberflächlich vermischt habe, da die Unterseite noch genauso die Schokoladentafeln gezeigt hat, wie ich sie aufs Blech gelegt habe. Klein zerbröckelt hat man das zwar nicht mehr so detailliert gesehen, für das nächste Mal weiß ich aber Bescheid, da etwas besser darauf zu achten.

Zusätzlich zur Schokolade habe ich wie jedes Jahr auch viele Plätzchen gebacken, weshalb es dieses Jahr für alle Freunde eine liebevolle schöne Portion Süßes zu Weihnachten gibt.

Zudem hat mir die Idee mit der Backmischung im Glas gut gefallen, da mir das aber etwas zu groß war und ich nur eine Kleinigkeit dazu wollte, habe ich etwas Kakaomischung mit Marshmallows in Reagenzgläser gefüllt, sodass es zu den Plätzchen gleich eine kleine Tasse heißen Kakao dazu gibt!

Eigentlich wollte ich mich noch den Badepralinen widmen, da mir hierfür allerdings die Zeit abgeht, ich aber die Idee wundervoll finde, habe ich dieses Jahr einfach wundervolle Badepralinen gekauft, um Wohlfühlzeit zu schenken. Nächstes Jahr werden die dann aber auch selbst gemacht 😉

Geschenke selber machen 6 1
Geschenke selber machen 7 1
  • Titel: „Geschenke selber machen statt kaufen – Über 100 Anleitungen und Ideen für selbst gemachte Geschenke von Herzen“
  • Verlag: smarticular
  • Erscheinungsdatum: 18.09.2021
  • Einband: Klappenbroschur
  • Seiten: 188
  • ISBN: 978-3-946658-52-8

Was schenkt man einer Person, die schon alles hat oder die einfach nichts braucht? Dank Massenkonsum und allgegenwärtiger Werbung ist Schenken nicht selten zu einer Formalität oder zu einer Pflichtaufgabe geworden, die sich mit Geld erledigen lässt. Dabei sind doch gerade Geburtstage, Hochzeiten oder andere Feiertage ideale Anlässe, um sich (wieder) näher zu kommen und etwas Besonderes mit seinen Liebsten zu teilen!

Gemeinsame Zeit und Erlebnisse statt unpersönlicher Gutscheine: Solche persönlichen Zeitgeschenke sind besonders wertvoll, weil man sie mit Geld nicht kaufen kann.

Schöne und nützliche Unikate: Selbst gemachte Geschenke, von denen wir zahlreiche in diesem Buch vorstellen, sagen vor allem: Du bist mir viel zu wichtig, als dass ich Dir einfach “irgendwas” schenken würde.

Herzensgeschenke statt Geldgeschenke: Statt die vermeintliche Pflichtübung des Schenkens mit Geld zu erledigen, lassen sich mit selbst gemachten Geschenken und gemeinsamen Erlebnissen persönliche Bindungen aufbauen und stärken.

Weniger Massenkonsum, dafür mehr Persönlichkeit: Es lohnt sich, (wieder) mehr Selbstgemachtes zu verschenken!

(Quelle: www.smarticular.net)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner